Geschäftskonto bei Direktbanken - Firmenkonto bei Banken

Geschäftskonten lassen sich ebenso wie Privatkonten bei jedem Geldinstitut eröffnen. Neben der Bank im klassischen Sinne mit Filialbetrieb kommen auch Direktbanken in Frage. Sie sind nur online tätig und punkten oft durch günstigere Konditionen. Wer den Markt sorgfältig sondiert, kann sogar ein kostenloses Geschäftskonto bei Direktbanken eröffnen. Ein Firmenkonto bei einer Bank ist hingegen häufiger mit Gebühren belastet.

geschäftskonto, firmenkonto bei einer direktbank

Wichtig: Vergleich mehrerer Angebote für Geschäftskonten

Wer die unterschiedlichen Konditionen der Banken für Geschäftskonten miteinander vergleicht, muss vor allem auf die gesamten Kosten des Geldverkehrs pro Jahr achten. Niedrige Grundgebühren nützen nichts, wenn horrende Buchungsgebühren für Transaktionen berechnet werden. Auch die Zinssätze für Kontokorrentkredite können erheblich schwanken.

Ein kostenloses Firmenkonto bei einer Bank sollte keine versteckten Gebühren enthalten. Auch wer ein Firmengirokonto kostenlos bei einer Direktbank eröffnet, wird einen genauen Vergleich zwischen den verschiedenen Direktbanken vornehmen. So kann er sicher sein, dass sein Geschäftskonto nicht zu einem unberechenbaren Kostenfaktor wird.

Für den Vergleich wichtig sind vor allem folgende Kriterien:

  • Grundgebühren
  • Buchungskosten
  • Kosten für Kontokorrentkredite und Überziehungskredite
  • Höhe des Kreditrahmens
  • Guthabenverzinsung
  • Kosten für EC-Karten und Kreditkarten
  • Erreichbarkeit der Bank

Direktbanken haben Vorteile:

Normalerweise ist ein Geschäftskonto bei Banken teurer als ein privates Girokonto. Während sich im Privatbereich das kostenlose Girokonto bereits durchgesetzt hat, sind gute Angebote im Firmenbereich viel seltener. Ein Banken-Vergleich von Firmenkonten lohnt sich deshalb ganz besonders. Die Leistungsangebote der Direktbanken sind durch ihre Verfügbarkeit im Internet leicht miteinander zu vergleichen.

Attraktive, kostenlose Geschäftskonten finden sich am ehesten bei Direktbanken - ein Geschäftskonto Vergleich hilft hierbei. Durch ihren Verzicht auf teure Filialen können sie wirtschaftlicher arbeiten und geben diese Einsparungen an ihre Kunden weiter. Oft ist sogar noch ein Guthabenzins drin.

Viele Direktbanken verhalten sich den Kunden gegenüber sehr flexibel und entgegenkommend. So lassen sich durchaus günstige Konditionen für Dispositionskredite erzielen.

Bei manchen Direktbanken muss der Firmeninhaber auch nicht auf die Möglichkeiten eines Darlehens verzichten. Immer mehr Direktbanken arbeiten mit regionalen Vermittlern zusammen, über die eine Kreditvereinbarung getroffen werden kann.

Im Wesentlichen bietet ein Firmenkonto bei einer Direktbank folgende Vorteile:

  • Allgemein günstigere Konditionen gegenüber Angeboten der Hausbank
  • Bequeme Abwicklung der Kontoaktivitäten über den PC
  • Ständiger Überblick über Kontostand in Echtzeit
  • Meist Erreichbarkeit rund um die Uhr (Hotline, Internet)
  • Gebührentransparenz mit einheitlichen Bedingungen bundesweit

Fazit:

Natürlich kommt ein Firmenkonto bei Direktbanken nicht für jeden in Frage. Wer großen Wert auf individuelle Beratung legt, wählt lieber die Bank um die Ecke. Wer aber beispielsweise als Geschäftsgründer diesen Weg wählt, schließt vielleicht im Zuge der persönlichen Beratung zusätzliche Versicherungen ab, die für ihn gar nicht zwingend notwendig sind.

Und nicht jeder liebt es, ständig anderen Menschen persönlich seine Geschäftsunterlagen zu präsentieren. Vor allem aber aufgrund der generell günstigeren Konditionen ist der Trend hin zur Direktbank eindeutig. Zwar ist ein kostenloses Geschäftskonto bei einer Bank nicht einfach zu bekommen. Aber es ist tatsächlich so: Am ehesten findet man ein günstiges Geschäftskonto bzw. Firmenkonto bei Direktbanken.

Testsieger norisbank

<>